Barbados Schaf

Das Barbados Blackbelly Schaf ( Barbados Schwarzbauch Schaf ) stammt aus der Karibik. Sie entwickelte sich aus westafrikanischen Haarschafen, die von Sklavenhändlern als Proviant in die Landeszucht geriet, und der Einkreuzung Europäischer Rassen durch die Spanier, Holländer und Engländer. Erst sehr viel später entwickelte die Agrarbehörde der engl. Kolonialverwaltung auf Barbados die dortige Haarschafpopulation.

Das Barbados Schaf in Stichpunkten:

Körper: Mittelrahmig mit langem Rücken im Stoffumsatztyp, kräftige Schultern, tiefe Brust, schlanke Statur, Wiederrist ist höher als die Rückenlinie, besonders bei Böcken kräftiger Nacken, Rücken und Lende haben angemessene Breite, jedoch schmales Hinterteil, schwach bemuskelter Körper mit geraden Vorder- und Hinterläufen,

Mantel: Haarschaf, grobe Deck -und Grannenhaarstruktur, gute Lanolinbildung, bis zu 2cm lange Deck-und Grannenhaare im Winter mit leichter Unterwolle, deren Dichte und Länge genetisch Abhängig und Standorts und Klimaabhängig ist, sollte keinesfalls über 4 cm lang sein, Widder mit Mähne aus borstigen Kemphaaren und Kemphaaren im seitlichen Rippenbereich, Haarwechsel im späten Frühjahr, komplett abwerfende Unterwolle,

Zeichnung: Fellfarbe kastanien- bis mandelbraun, weiße und schwarze Tiere sollten von der Zucht ausgeschlossen werden, weiße Partien sind bis zu 10% zulässig jedoch unerwünscht,

Unterkiefer, Maul, Nase, Innenseite der Ohren, Bauch, Brust, Innenseite der Schenkel, Unterseite des Schwanzes und Füße sind schwarz, auf dem Hinterkopf ( teilweise bis in den Nacken ) sind "schwarze Plätzchen", von dem aus 2 Streifen parallel oberhalb des Auges über der Tränengrube verlaufen, Typisches "Bagder Face- Dachsgesicht"

Kopf: edel und trocken, schlanke Kopfform beider Geschlechts hornlos, Widder wirken mit "Römischer Nase" extrem männlich, bei Auen erscheint der Kopf durch die längeren Ohren, geraderen Nase und fehlender Mähne "gutmütiger und Mütterlicher", Kopflänge vom Hornansatz bis zum Maul ca. 25 cm und 15 cm breit,

Ohren: klein, liegen seitlich, spitz fast waagerecht mit nach vorn gerichteter schwarzer Ohrmuschel, länge bei Widdern bis zu 10 cm, bei Auen bis zu 12 - 14 cm, Lämmer haben in den ersten Tagen hänge Ohren,

Augen: dunkelbraune Iris, schwarze Augenlieder und Wimpern,

Schwanz: gut behaart, länge ca. bis zum Tarsalgelenk, schwarze Unterseite, weiße Schwanzspitze oder Ringel sind erlaubt wenn sie 15% der Gesamtlänge nicht überschreiten,

 Der Schwanz darf nicht kupiert werden !

Klauen: hart und schwarz, sehr unempfindlich gegen Klauenproblemen

Brunst: assaisonal, äußerst fruchtbar, Ablammungen verlaufen problemlos und sind alle 8 Monate  möglich, Zwillinge sind die Regel, Drillinge und Vierlinge sind nicht selten, Auen haben hohe Milchleistung und sind sehr liebevolle Mütter, Lämmer sind sehr Vital,

Auen sollten erst belegt werden, wenn sie 2/3 ihres Wachstums erreicht haben, ca. im Alter von 1,5 Jahren !

Schlachtkörper: weist kaum Subkutanes Fett auf, Fleisch ist dunkel, gut marmoriert, cholesterienarm, von leicht exotischem, wildbretähnlichem Geschmack,

Größe:      Böcke 70 - 100 cm Wiederristhöhe,           Auen 50 - 80 cm Wiederristhöhe,

Gewicht:  Böcke 50 - 80 kg,                                        Auen 30 - 50 kg,                                  

Unsere Lämmer werden mit etwa 7 Monaten geschlachtet und bringen dann so um die 25 kg  ( ausgenommen ) auf die Waage.

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!